Kinesiologie in Basel (BL)

Kinesiologin Marianne Schätzle

KomplementärTherapeutin mit eidg. Diplom

Herzlich Willkommen in der integrativen Kinesiologie in Therwil von Marianne Schätzle

 

Täglich prägen unsere Emotionen und Gedanken unsere Handlungsweisen und dies wirkt sich schlussendlich auf unsere Lebensqualität aus.

Sind wir belastet oder überfordert, blockiert dies unser Wohlbefinden.

Kinesiologie bietet die Möglichkeit zur Entfaltung unseres Potentials und führt zu persönlichem Wachstum.

Nach dem Motto: „In Fluss sein, in Fluss bleiben“

Langjährige Erfahrung

Einfühlsam

Fachkompetenz

Krankenkassen anerkannt EMR

(über Zusatzversicherungen)

Mitglied Berufsverband KineSuisse

Kinesiologie in Basel

 

Jetzt Kontakt aufnehmen

 

Oder kontaktieren Sie mich direkt unter:

061/ 423 09 00

Bild von einem Bambusstrauch

Gegen folgende Beschwerden kann mithilfe der Kinesiologie vorgegangen werden:

  • Asperger
  • Burnout
  • Schlafprobleme
  • Stress
  • Rückenprobleme
  • Zeitdruck → Entschleunigung
  • Geistiges Wohlbefinden
  • Lernblockaden, Prüfungsangst, Konzentrationsstörungen
  • Resilienz → Besser mit Herausforderungen des Lebens umgehen
  • Schock & Traumata

Kinesiologie – Methodenbeschreibung

Kinesiologie (wörtlich: Bewegungslehre) ist eine Methode zur Aktivierung der Selbstheilungskräfte und zum Ausgleich von physischen, emotionalen und mentalen Energien.

Einfach erklärt vom Berufsverband KineSuisse *click*

Die Kinesiologie entstand in den 1960er Jahren in den USA aus der Chiropraktik und basiert auf der Grundidee der „angeborenen Intelligenz“ des Organismus und der „Triade der Gesundheit“ von Struktur, Biochemie und Psyche. Wesentliche Instrumente der kinesiologischen Befunderhebung, Intervention und Evaluation sind Muskeltests. Diese werden als körpereigenes Rückmeldesystem („Biofeedback“) eingesetzt, um körperliche oder emotionale Ungleichgewichte und Dysfunktionen zu ermitteln sowie individuelle Therapiestrategien auszuwählen.

Die in der Kinesiologie gebräuchlichen Muskeltests wurden zu Beginn des zwanzigsten Jahrhunderts von Dr. Robert W. Lovett von der Harvard Medical School entwickelt und in den dreissiger Jahren von den Physiotherapeuten Florence und Henry Kendall weiterentwickelt. Auf dieser Basis begründete Dr. George Goodheart 1964 die Applied Kinesiology, aus der direkt oder indirekt sämtliche weitere Kinesiologie-Konzepte entstanden. Dr. Alan Beardall veränderte das Muskeltestverfahren so, dass Muskeltests nun auch dazu eingesetzt werden konnten, die Reaktionen des Organismus auf einen beliebigen Reiz zu testen. Seit 1965 entwickelte Dr. John Thie gemeinsam mit seiner Frau Carrie die Methode des „Touch for Health (TFH)“, mit der einfache Anwendungen der Applied Kinesiology auch Laien zugänglich gemacht wurden. Weitere Konzepte entwickelten sich und setzen zudem das Energieverständnis der Traditionellen Chinesischen Medizin als übergeordneten Ansatz ins Zentrum.

 

QuelleOdA KTTC Organisation der Arbeitswelt KomplementärTherapie

Die kinesiologische Arbeit versteht sich als ein lösungsorientierter Prozess, in dem das Klientengespräch eine wichtige Stellung einnimmt. Dabei wird der Organismus als eine funktionelle Einheit betrachtet, dessen Teile  in vielfältiger und vernetzter Weise miteinander in Beziehung stehen. Die Auswahl des Sitzungsthemas und der dazu passenden Interventionen kann über das Gespräch als auch über den Muskeltest erfolgen.

 

QuelleOdA KTTC Organisation der Arbeitswelt KomplementärTherapie

Der Begründer Dr. John Thie, Malibu (California), Chiropraktiker, entwickelte das „Touch for Health“ – System, das im Wesentlichen aus der traditionellen chinesischen Medizin und der Chiropraktik entstanden ist. Der Begriff Kinesiologie bedeutet „Lehre von der Bewegung“. Es ist eine natürliche Methode zur Aktivierung und Harmonisierung der eigenen Energie und dient als Gesundheitserhaltung.

 

QuelleOdA KTTC Organisation der Arbeitswelt KomplementärTherapie

Educare (lat) erziehen, Kinesis = Bewegung. Die Gründer der Edu – Kinesiologie sind Dr. Paul und Gail Dennison. Die Methode beinhaltet Erkenntnisse aus der Gehirn‐ und Stressforschung. Die Bewegung ist die Basis des Lernens. Ist eine edukative Form menschlicher Interaktion., vervollständigt den Prozess des Lernens oder der Persönlichkeitsentwicklung. Es entwickelt die Fähigkeit, im Leben, das Wesentliche zu tun und danach zu handeln, dabei wird die nötige Ruhe und Erholung miteinbezogen.

 

QuelleOdA KTTC Organisation der Arbeitswelt KomplementärTherapie

Eine ganzheitliche Methode, deren Grundlage aus fundiertem psychologischen Wissen und Kenntnissen der Kinesiologie besteht.

 

QuelleOdA KTTC Organisation der Arbeitswelt KomplementärTherapie

Möchten Sie mehr über Kinesiologie wissen?

Die erste Sitzung ist kostenfrei, bei der ersten Begegnung geht es mir um das gegenseitige Kennenlernen und dem Vertraut-werden mit der Methode Kinesiologie.

 

Jetzt Kontakt aufnehmen

 

Oder kontaktieren Sie mich direkt unter:

061/ 423 09 00